Fridolin weiß Bescheid

In der letzten Woche besuchte uns der kleine Drache Fridolin gemeinsam mit seinen Kolleginnen Frau Bartlau und Frau Ziegler von der Beratungsstelle „Frauennotruf“ in Coburg in den 1. & 2. Klassen.

Auf spielerische Weise wurden fünf wichtige präventive Bausteine mit den Kindern erarbeitet.  Der Drache sprach mit den Schülern über „Gefühle“ und „Geheimnisse“ sowie über die Themen „Mein Körper“, „Nein sagen“ und „Hilfe holen“. Fridolin erklärte den Kindern, dass es gute und schlechte Gefühle gibt – es ist wichtig, auf seine Gefühle zu hören, denn sie teilen und mit, wenn etwas nicht passt.

Die Kinder lernten gute und schlechte Geheimnisse zu unterscheiden: Gute Geheimnisse geben uns ein gutes Gefühl – bei schlechten Geheimnissen bekommen wir oft ein komisches Gefühl. Hier ist es wichtig, diese weiter zu erzählen, damit uns geholfen werden kann und es uns wieder gut geht. In unangenehmen Situationen, oder wenn wir etwas nicht möchten, „Nein“ zu sagen und Hilfe zu holen, heißt: selbstbewusst, mutig und stark zu sein. Es gibt Situationen im Leben, in denen jedes Kind und auch jeder Erwachsene Hilfe braucht. Fridolin übte mit den Kinder laut und kräftig „Nein“ zu sagen und überlegte mit ihnen, an wen sie sich wenden können, wenn sie Hilfe benötigen.