Vielen Dank an alle!

Ein HERZLICHES DANKESCHÖN an alle Kinder, Eltern, Ehrengäste und Besucher unseres Schulfestes – aber allen voran an die vielen Helfer, die mit ihrem Einsatz das Fest unter dem Motto „Helfen kann jeder“ erst möglich gemacht haben: Von Feuerwehr über THW und DRK bis hin zur Rettungshundestaffel, Sprachpaten und Lesementoren – den Kindern wurde wirklich eine ganze Menge geboten, so dass unser Schulfest ein voller Erfolg war!

Herzliche Einladung zu unserem Schulfest!

Unter dem Motto „Helfen kann jeder“ findet am

Freitag, den 31. Mai 2019 von 15.00 bis 18.00 Uhr

unser diesjähriges Schulfest statt. Um darauf aufmerksam zu machen, wer uns eigentlich im Alltag zur Seite steht, stellen sich verschiedene Helfer und Helferinnen an diesem Tag vor: Ob Feuerwehr, THW, Rotes Kreuz, die Rettungshundestaffel oder die Lesementoren und Stadtteilmütter – es ist für jeden etwas dabei! Für Ihr leibliches Wohl sorgt wie immer unser Elternbeirat. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

„Laufen mit Köpfchen“: Ein Orientierungslauf im Hofgarten

„Laufen mit Köpfchen“ – unter diesem Motto fand am 17.05.2019 ein Orientierungslauf im Hofgarten statt… und die Klassen 3aG und 3b der Melchior-Franck-Schule waren mit dabei! Nur mit Hilfe einer Karte des Hofgartens und der eigenen Orientierung im Raum fanden die Kinder Streckenposten, die im gesamten Hofgarten versteckt waren. Sie orientierten sich an Dingen, die in der Karte verzeichnet waren, wie Bänke, Wege, Denkmäler oder Wiesen und kamen so zu ihren Zielen. Erste Erfahrungen mit der Orientierung im Raum machten die Kinder bei einem Orientierungstestlauf an der MFS. Im kleinen Rahmen entdeckten sie dabei wie man die Karte halten muss, um zum Ziel zu kommen, welche unterschiedlichen Streckenmerkmale es gibt und wie ein Orientierungslauf funktioniert. Das konnten sie dann im Hofgarten anwenden – und es lief super! Mit Freude, Begeisterung und voller Hingabe liefen die Kinder in Zweierteams durch den Hofgarten, um dann glücklich, aber auch kaputt wieder durch die Zeitnahme zu laufen. Ein tolles Erlebnis, das nach Wiederholung verlangt!

Ein ganz besonderes Handballtraining

Dass Handball Spaß macht, konnte die Klasse 1b am 07.05.2019 beim Training mit dem HSC erleben. Eine Stunde lang drehte sich alles um den Ball… Es war ein abwechslungsreiches Programm mit Werfen, Fangen und verschiedene Geschicklichkeitsübungen, bei dem alle viel Spaß hatten und vielleicht sogar das eine oder andere Nachwuchstalent entdeckt wurde.

Wir sind jetzt Mitglied in der „Gemüseackerdemie!“

Endlich ging es los! Unser Schulgarten wurde vom Grünflächenamt vergrößert, Lehrkräfte haben Fortbildungen besucht, der Garten wurde vorbereitet und jetzt stand der 1. Pflanzung Ende April nichts mehr im Wege! Das Team der Gemüseackerdemie brachte Jungpflanzen und Saatgut mit und so wurden bei herrlichstem Pflanzwetter in Kleingruppen kleine Löcher gegraben, Saatrillen gezogen, Kartoffeln gelegt, Pflanzen gesetzt, Samenkörner ausgestreut und gegossen. Alle Kinder aus der 1aG, die in diesem Jahr den Garten betreuen, waren vorbildlich mit Gartenhandschuhen und Gartenschuhen ausgestattet und zeigten sich als interessierte fleißige Helfer. Die nächste Pflanzung findet Ende Mai statt. Wir sind schon sehr gespannt, ob unsere Setzlinge bis dahin schon ein bisschen gewachsen sind!

Nähere Infos über die Gemüsackerdemie finden Sie unter www.gemuesackerdemie.de!

Auch die MFS ist jetzt „Löwenstark“!

Nach der erfolgreichen Abnahme des Turnabzeichens „Löwenstark“ im Februar durch den TV ’48 Coburg in Scheuerfeld durften am Montag, den 06.05.2019, auch die Kinder der Melchior-Franck-Schule ihr Können unter Beweis stellen. In vielen verschiedenen Disziplinen konnten die Schülerinnen und Schüler Punkte sammeln, die dann zusammengezählt und ausgewertet wurden. Alle waren mit Feuereifer bei der Sache und gaben ihr Bestes!

Abenteuer „Lesekoffer“

Die Klasse 2aG nahm im Zeitraum vom 27.02.2019 bis zum 10.04.2019 am von der Buchhandlung Riemann angebotenen Projekt „Lesekoffer“ teil. Nachdem die Schülerinnen und Schüler den Bücherkoffer im Februar aus der Buchhandlung Riemann abgeholt hatten, startete das Abenteuer „Lesekoffer“. Die Schülerinnen und Schüler hatten dank des breiten Bücherangebotes von insgesamt 60 Büchern die Möglichkeit, sowohl informative Texte als auch lustige und spannende Geschichten zu lesen. Nach sechs Wochen endete die Lesekoffer-Zeit mit einer feierlichen Übergabe des Lesekoffers an die nächste Klasse. Im Rahmen der Veranstaltung trugen die Schülerinnen und Schüler der 2aG das Lied „Lesen heißt auf Wolken liegen“ vor und präsentierten ihre Lesehitliste, ihre Lieblingsbücher und ihre selbst verfassten Elfchen. Eine rundum gelungene Lesezeit, auf die wir, die Kinder der Klasse 2aG, gerne zurückblicken!

Wir spielen und forschen!

In unserer kleinen Arbeitsgemeinschaft spielen wir viel miteinander: Wir lernen neue Karten- und Gesellschaftsspiele kennen, halten uns an Regeln, reden und besprechen die Taktik in der Gruppe, lernen aufeinander Rücksicht zu nehmen, lernen abzuwarten und räumen ordentlich auf (denn nur vollständige Spiele machen auch wirklich Spaß). Manchmal forschen wir auch mit dem Mikroskop, experimentieren mit Wasser, lernen den Umgang mit der Pipette kennen, usw. Die letzten Wochen hatten wir einen fünfstündigen Kurs mit der Vizeweltmeisterin im Becherstapeln! Frau Deutschmann lernte uns den Umgang mit den Bechern, verschiedene Tricks und die Varianten des Becherstapelns. Da ist viel Geschick und Konzentration gefragt, vor allem wenn es auch noch um die Zeit geht… Alle Teilnehmer waren erfolgreich und erhielten am Ende des Kurses die Bronzemedaille.

Tanzen mit Bällen und Seifenblasen – das Tanzprojekt der Klasse 2aG

Im Zeitraum vom 07.02.2019 bis 11.04.2019 traf sich die Klasse 2aG jeden Donnerstagnachmittag mit der Tanzpädagogin Gabriele Leithäuser-Heß von TanzPerspektive, um den zeitgenössisch-künstlerischen Tanz kennenzulernen. Nach jeder Stunde erweiterte sich der Horizont der Kinder, was diese Form von Tanz bedeutet und dass jeder durch die vielen, verschiedenen Variationsmöglichkeiten, seine Persönlichkeit zum Ausdruck bringen kann.  Die Schülerinnen und Schüler erlernten zu einer afrikanischen, rhythmischen Musik einen Tanz mit Bällen, wobei die besondere Herausforderung der Krafteinsatz und das Halten des gemeinsamen Takts passend zur Musik war. Im Showing vor den Eltern und vor anderen Schulklassen konnten sie mit Stolz zeigen, dass sie dies in der Zeit des Projekts sehr gut gelernt haben. Der zweite Schwerpunkt in diesen 8 Wochen lag in der Wahrnehmung und Erfahrung des sozialen und ganz besonders des persönlichen Raums – der Seifenblase. Auf unterschiedlichen Wegen konnten die Kinder erspüren, wo ihre Grenze ist, wo die der anderen und wie man freundlich die Eigene zum Ausdruck bringen kann sowie mit der der anderen mit Achtsamkeit umgeht.  Außerdem sammelte die Klasse Erfahrungen in Sinneswahrnehmungs- und Ent-spannungsübungen, um zur Ruhe zu kommen und bei sich ankommen zu können.

Gabriele Leithäuser-Heß